Discussion in 'Ladegeräte' started by M0rphois, Apr 12, 2014.

  1. M0rphois

    M0rphois New Member

    Hallo,

    ich habe mir ein Q6AC-Ladegerät zugelegt....
    Nachdem ich bereits ein SkyRC E6650 besitze, viel mir recht schnell die
    parallelen auf. Da ich ja ein ziemlich neugieriger Mensch bin, habe ich mir meinen
    Schraubendreher geschnappt, die 6 Schrauben geöffnet, und was sah ich da....
    4 B6AC Ladeeinheiten, vereint auf einer Platine ....

    Was mich dabei sofort störte, war die Thematik das ich hier 4 USB-Serial Adapter anschließen muss,
    um alle 4 Ladeeinheiten in Logview zu bekommen .... Somit war recht schnell der Entschluss gefasst,
    das dies nicht das Gelbe vom Ei sein kann.

    Ok, mann könnte nun eine USB => Serial mit 4Port nehmen, aber dann sind es immer noch
    4 Ladegeräte für Logview....

    Nach etwas überlegen, und ein paar Stunden Internet surfen nahm mein Project formen an ...

    Schnell Stand fest, hier kommt eine Micro-Controller basierende Schaltung zum Zuge ...

    Da in den Ladeeinheiten bereits ATMEGA32A verbaut sind, entschied ich mich für einen
    ATMEL-Controller...

    So, das zur Vorgeschichte :)

    Hieraus ergab sich dann folgendes Project:

    Ein ATxMEGA128A1 liest 4 seiner USART-Ports die Daten der 4 Ladeeinheiten.
    Packt zu dem 76Bytes je Datenstrom ein 77Byte, das die Ladeeinheit definiert.
    Danach sendet er diesen neuen Datenstrom per USART an den PC....

    Also Microcontrollerboard kommt ein XMEGA-A1-USB-BL zum Einsatz...
    Der Vorteil hier ist, das man die max. Anzahl an IO-Pins übrig hat,
    und dank des vorinstallierten BootLoaders keinen seperaten Programmer benötigt.

    Das Programm, welches am XMEGA abgearbeitet wird, habe ich mit LunaAVR erstellt.
    (Und Nein, ich will/möchte hier keine Werbung für irgendwelche Firmen und Produkte machen.)

    Nun könnte man glauben, Ziel erreicht, 100Punkte...
    Nicht ganz, den hierfür gibt es noch kein Gerät in Logview...

    Ich hoffe, Dominik kann mir hier behilflich sein .... :) *ganz lieb kuck*

    Folgendes wird noch die Tage umgesetzt werden ... (und Wochen) ...

    - Konvertieren des IMAX B6AC-Protokolles in OpenFormat von Logview ...
    - Anbindung des Laders an Logview (Studio) mittels Openformat (das währe mir am liebsten)
    - Steuerung der Ladeeinheiten durch den xMEGA128 sowie Displayausgabe auf dem jeweiligen Port
    Hier möchte ich direkt an der Ladeeinheit meinen Akku wählen können - nicht den Type Lipo ect.
    Sondern in der Art von gespeicherten Vorgaben... like
    "Bernd", "Moritz", "Jan_4S_01", "Papa_3S_01", "Papa_3S_02" ..
    Diese Namen werden dann dem OpenFormat-Datenstrom mitgegeben, sodass LogView Studio
    den Ladevorgang gleich so benennt, das sich hier auf den angeschlossenen Akku Rückschlüsse
    ziehen lassen ....
    - Anschluss eines WLAN oder ISM-Modules an den xMEGA128, um die Daten Drahtlos weiter zu geben...
    Man will ja nicht immer den PC oder das Notebook mit auf die Terrasse nehmen...
    - Anschluss einer SD-Card, um die Daten hier abzuspeichern, wenn kein "Uplink" zum PC hergestellt
    werden kann (Offline-Modus). Später kann man dann das Ladefile in Logview Importieren ....
    Entweder per SD-Card-Reader, oder per Drahtlosen Link...
    - Als Uplink-Partner wird hier ein Raspberry Pi zum Einsatz kommen, der benötigt einfach weniger
    Strom, wie ein PC.... bei den heutigen Strompreisen, muss man hier ja etwas aufpassen ....
    => Dank der tollen Architektur von LogView Studio kann man die Daten weiterhin am normalen PC
    ansehen ...

    Jetzt gibt es noch ein paar Bilder, meines Q6AC, wie er so aussieht :)
    Dies ist aber alles noch Testaufbauden.....
    Ich werde hier von Zeit zu Zeit den Stand des Projectes posten ...
    Vielleicht geht es ja dem ein oder anderen ähnlich wie mir ...

    Gruß
    Jan

    Attached Files:

  2. M0rphois

    M0rphois New Member

    Einen wunderschönen guten morgen ....

    Hier mal ein kurzer Project-Zwischenstand:
    Nachdem die unter LunaAVR geschriebene Application seltsame Effekte aufweist,
    habe ich mich entschloßen, das ganze unter C zu Programmieren....

    Die schlechte Nachricht des Tages:
    Dank eines "defektes" der ATXMEGA-Stromverkabelung hat es heute früh kurz geblitzt, und tot ist er :-(

    F*CK.... naja, aber hiervon, wollen wir uns mal nicht entmutigen lassen ...

    Gruß
    Jan
  3. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin Jan,

    werde mich mal flux an das Mehrkanal OFZ machen ...

    Nochmal Beileid wegen dem kapitalen Verlust ..
  4. M0rphois

    M0rphois New Member

    So, mein gelber Engel hat mir soeben 2 neue ATxMEGA-Boards gebracht....

    Dann kanns ja heute Abend weiter gehen ... :)

    Jan
  5. M0rphois

    M0rphois New Member

    So, die 1. Ladeversuche laufen mit OpenFormat.... Ersteinmal 1Kanal, zum Fehlerdebuggen ...

    *freu*

    Jan
  6. M0rphois

    M0rphois New Member

    So, die Tests mit 4Kanälen laufen .... also die Umkodierung ... in OFZ....

    Auf vielfachen Wunsch :) kann der ATxMEGA OF und OFZ ...

    .... Source optimieren heißts jetzt noch .... um Phase 1 des Projektes mal Richtung ==> Ende zu treiben ...

    Jan
  7. M0rphois

    M0rphois New Member

    Moichn, mal wieder ein Statusupdate....

    Timeing-Probleme wieder etwas gefixt....
    CRC-Prüfung implementiert....
    Baudrate der Ladeeinheiten auf 38400Baud erhöht :)

    Jan
  8. M0rphois

    M0rphois New Member

    Einen wunderschönen, sonnigen guten Morgen ....

    1. Tests meines ATxMega128 mit 4Ladeeinheiten gegen LVS mittels OFZ laufen....

    Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an Dominik, der OFZ Mehrkanal-fähig gemacht hat ....

    Nun heißt es, Käfer (Bugs) suchen - hoffen keine zu finden, und zu beheben....

    Gruß
    Jan

Share This Page