Discussion in 'Dies und das' started by marcus 2208, Apr 1, 2012.

  1. marcus 2208

    marcus 2208 New Member

    Hallo

    Ist mein erster Beitrag hier, daher erstmal ein dickes Dankeschön an die Entwickler von LogView!

    Ich habe mir vor kurzem ein LogView-kompatibles Ladegerät gekauft. Da ich erstmal klein anfangen wollte, hab ich mir das Jamara X-Peak 3 Evo gekauft, weils bei Reichelt gerade günstig zu haben war. Heute habe ich es zum ersten mal ausprobiert und bin etwas enttäuscht.

    Habe zwei NiMh-Zellen Typ eneReady AAA 900mAh geladen, welche ich in meiner BT-Maus benutze. Zellenspannung ca 1,0V, also definitiv leer. Programm NiMh ausgewählt, Strom manuell auf 900mA eingestellt und gestartet.

    Zuerst viel mir negativ auf, dass das Ladegerät mehrmals nach ein paar Minuten der Meinung war, die Akkus seien schon voll. Dabei hat es gerade mal ca 5 min geladen. Habe also die Ladung mehrfach (4-5x) neu gestartet, mit gleichen Einstellungen.

    Irgendwann war auch das Ladegerät der Meinung, da passt mehr rein. Es lud ca 30 min lang und etwa 450mAh. In LogView sah man sehr schön, dass sich die Zellenspannung am Anfang erhöhte, später pendelte sie sich ein. Eigentlich ein Zeichen voller Akkus (dV²/dt²). Die Zellen wurden leicht warm, aber nicht heiß.

    Zu diesem Zeitpunkt konnte ich von einem der Akkus ein ganz kurzes Zischen hören, ca eine halbe Sekunde lang. Ich habe sofort den Stecker gezogen. Offensichtlich ist das Überdruckventil einer Zelle kurz aufgegangen.

    Leider habe ich es versäumt die Kurve zu speichern, was mich nachträglich ärgert. Was denkt ihr, was ist schiefgelaufen? Ladestrom zu hoch? Hätte der Lader nicht abschalten müssen? Irgendwie habe ich das Vertrauen in dieses Gerät verloren. Mein altes ELV Ladegerät mit U2402 läd die Akkus anstandslos, ohne Fehlabschaltungen und ohne dass das Ventil einer Zelle öffnet.

    Grüße
    Marcus
  2. Hajobo

    Hajobo New Member

    Hallo Marcus

    Wie alt sind die Zellen und sind sie schnelladefähig?
    Die kleinen Zellen vertragen in der Regel keine Laderaten von 1C.
    Soweit man es beurteilen kann, hat der Lader korrekt gearbeitet, der von Dir eingestellte Ladestrom war vermutlich viel zu hoch.
    Auf welche Spannung hattest Du die Delte-Peak-Empfindlichkeit eingestellt?
    Versuche doch mal die Ladung mit 0,1A zu wiederholen. (Kurve speichern nicht vergessen ;-)
  3. marcus 2208

    marcus 2208 New Member

    Die Zelle sind ca 1-2 Jahre alt und haben erst wenige Zyklen hinter sich. Was meinst du mit schnellladefähig. Hab doch nur mit 1C geladen!? Unter Schnellladung verstehe ich, wenn mein Bosch AL2498FC einen 1,2Ah Akku mit ~10 Ampere in ungefähr 8 Minuten läd. Denke 1C sollte jede Zelle abkönnen, aber vielleicht nicht die günstigen eneready?

    DeltaPeak stand auf "default", was nach Anleitung 7mV (vermutlich pro Zelle, woher auch immer der Lader meint zu wissen wieviele Zellen dran hängen) entspricht.

    Mit 0,1A werden sie garantiert überladen, weils dann kein DeltaPeak mehr gibt. Ausserdem dauert die Ladung so locker 12-13 Stunden. Mit meinem anderen Lader sind die auch nach etwas über einer Stunde voll.

    Grüße
    Marcus
  4. Hajobo

    Hajobo New Member

    Hallo Marcus

    Mit schnelladefähig meine ich Laderaten >0,1C.
    Ich habe hier mehrere Mikroprozessor-gesteuerte Lader in Gebrauch und von denen hat jeder so seine Eigenheiten.
    Ich denke, um zu wissen, ob der Lader wirklich nix taugt, sollte man zunächst ausschließen, daß es nicht an den Akkus liegt, auch wenn es an einem andereren Lader (scheinbar) besser funktioniert.
    Bei einer Laderate von 0,1C ist es natürlich ungewiß, ob er am Ladeende abschaltet. Daß man das manuell überwachen muß, ist schon klar. Wenn Du nicht die Zeit hast, einmal einen Durchgang mit 0,1C durchzuführen, stelle halt 0,3- oder 0,5C ein. Die Delta-Peak-Sensitivity würde ich auf den kleinst möglichen Wert einstellen - bei Deinem Lader wohl 5mV pro Zelle. Es geht ja nur darum festzustellen, wie sich die Zellen bei Normalladung verhalten und wieviel Kapazität sie wirklich haben. An Hand der Lade- und Entladekurven kann man dann definierte Aussagen machen, alles andere ist nur Spekulation.
    Zu den eneReady habe ich leider kein Datenblatt finden können.
  5. marcus 2208

    marcus 2208 New Member

    Hmm, möglicherweise bin ich zu naiv, aber Zellen die >0,1C nicht vertragen, gehören in die Steinzeit.

    Da muss ich dir Recht geben, zumal es sich um "günstige" Zellen ohne Datenblatt von einem Hersteller den keiner kennt, handelt. Es ist also nicht unwarscheinlich dass es an den Zellen liegt.

    Naja, 0,1C ist ja eher Erhaltungsladestrom. Theoretisch sollte das die Zellen nicht jucken.

    0,5C halte ich eher für angemessen. Dabei sollte auch ein vernünftig messbarer Peak am Ende entstehen. Die DeltaPeak würde ich aber so belassen, hat ja schon genug Fehlabschaltungen gegeben.

    Eben, leider hab ich auch kein Datenblatt gefunden. Nicht mal Empfehlungen zum Ladestrom oder ähnliches. Daher dachte ich, hier hätte jemand Erfahrungen mit den Zellen. Diese Ready-to-use Zellen sind schon was geniales, gerade in Geräten wie meiner Bluetooth Maus. Bei täglicher, beruflicher Nutzung halten die ~2 Monate, bevor ich nachladen muss. Herkömmliche Zellen halten da aufgrund der Selbstentladung nicht mal die hälfte.

    Grüße
    Marcus
  6. Hajobo

    Hajobo New Member

    Hallo Marcus

    OK, macht nix, von da komme ich ja her, bin schon ein Oldie ;-))
    0,1C bezeichnet man meines Wissens auch heute noch als Standard- bzw. Normalladung, Erhaltungsladung liegt bei 0,01C.
    Nur weil sie billig waren, müssen die Zelen nicht schlecht sein (kommt ja immer auf den Verwendungszweck an) aber vielleicht haben sie einen etwas höheren Innenwiderstand, sodaß die Spannung bei 1C zu schnell ansteigt.
    Bei Einzelzellenladung würde ich die Delta-Peak-Sensibilität immer auf den kleinst möglichen Wert einstellen, gerade bei NiMh-Akkus. Nicht daß die anderen Zellen auch noch abblasen.
    Wie schon gesagt, wirkliche Erkenntnis bringt erst die Ladekurve.
    In Punkto Ready-to-use Zellen hast Du völlig Recht, sehe ich auch so, wenn man sie erst mal probiert hat, will man keine anderen mehr.

Share This Page